Kündigung, Kündi- gungsschutzprozess, Rechtsprechung, Kündigungsschutz- klage, Arbeitsverhält-nis, Schriftform, BGB,  Arbeitsgerichtsver- fahren, Verfahrens- gebühr, Terminsge- bühr, Klageverfahren, Prozesskostenhilfe, Anträge, Auslagen- pauschale
Ihre Texteingabe
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Ihre Nachricht (Restzeichen: 50000)
   
Rechte und Pflichten des Arbeitsvertrages

Zwischen Arbeitgeber und Arbeiternehmer existiert in der Regel ein Arbeitsvertrag, in dem alle Rechte und Pflichten geregelt sind. Er ist überhaupt die Grundlage für das Bestehen eines Arbeitsverhältnisses. Sowohl alle Tätigkeiten wie auch die Vergütung sind hier festgeschrieben.
Neben den allgemeinen vertraglichen Regeln gibt es allerdings auch noch tarifvertragliche Regelungen und auch die Betriebsvereinbarungen.Wenn Sie auf unserer Internetseite diesen Bereich angeklickt haben, werden Sie vielleicht vor einem arbeitsrechtlichen Problem stehen. Dann sollten Sie nicht zögern und zum Telefon greifen. Es ist in fast allen Fällen ratsam, sich so früh wie möglich juristisch beraten zu lassen.

Wenn Sie z. B. eine Kündigung erhalten haben und diese Ihrer Ansicht nach ungerechtfertigt sein sollte, können Sie sich mit einer Kündigungsschutzklage dagegen wehren. In der Regel wird das Gericht dann versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu erreichen. Wenn dies nicht zum Erfolg führt, kommt es zum Urteil über die Rechtmäßigkeit der Kündigung. Bei einer einvernehmlichen Lösung kann es zur Zahlung einer Abfindung kommen. Bei einer Kündigungsschutzklage müssen bestimmte Voraussetzungen vorhanden sein, wie z. B. die Betriebsgröße, die Dauer der Beschäftigung und noch einige andere Regelungen, auf die wir hier nicht gesondert eingehen. Von der Klageeinreichung bis zur Urteilsverkündung kann einige Zeit verstreichen. Es sind bestimmte Formalien zu beachten und Termine einzuhalten. Wie bereits erwähnt ist es eine anwaltliche Beratung hier unbedingt erforderlich.