Unterhalt
Reformierung
Scheidung
Ehelicher Standard
Unterhaltsverpflichtung
Lebensbedarf
Lebensgemeinschaft
Unterhaltspflicht
Rechtsstreit




Ihre Texteingabe
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Ihre Nachricht (Restzeichen: 50000)
   
Scheidung in Deutschland - Etwa 4 von 10 Ehen werden in Deutschland irgendwann einmal geschieden.

Soviel schon einmal vorweg: Die Scheidung ist keine einfache Sache, - sie ist nicht nur kompliziert, sondern auch riskant. In Sachen Scheidung herrscht in Deutschland Anwaltszwang. Das heißt, dass mindestens ein Ehepartner sich vor dem Familiengericht von einem Anwalt vertreten lassen muss. Bei einvernehmlicher Scheidung kann der andere Ehepartner sich vor Gericht selbst vertreten. Wer die Kosten einer Scheidung nicht tragen kann, kann Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen.

Im Verlauf eines Scheidungsverfahrens sind eine Menge Dinge zu klären, die recht kompliziert sein können. Neben der Frage nach den Scheidungskosten sind die Unterhaltsansprüche zu klären. Was geschieht mit dem gemeinsamen Vermögen? Hier ist der Vermögensausgleich zu bedenken (Zugewinnausgleich). Auch die Rentenansprüche müssen im Laufe des Verfahrens geklärt werden (Versorgungsausgleich). Einen wesentlichen Bereich in jedem Scheidungsverfahren nehmen die unmittelbar betroffenen gemeinschaftlichen Kinder ein. Ganz wichtige Fragen sind hier: Wer erhält das Sorgerecht? Wie sind die gemeinschaftlichen Kinder versorgt?

Hier ist eine Menge Konfliktpotential vorhanden. Viele Dinge lassen sich im Vorfeld einer Scheidung schon einvernehmlich lösen. Auch bei diesen Fragen stehen wir Ihnen gerne schon beratend zur Seite.